header03

 

Literatur

 

 

Shree hat Horst Heigl (ehemals Lozynski) mehrmals als „Vertreter des Westens“ bezeichnet und ihm 1975 wörtlich und symbolisch durch ein Geschenk die „Flamme des Wissens“ mit nach Deutschland gegeben. 1976 erklärte Shree:

 „… Es werden Deutsche sein, … die den Fünffachen Pfad
und seine wahre spirituelle Bedeutung – auch die des Feueropfers – bringen werden.“

 
Horst Heigl und später auch seine Frau Birgitt, begannen daraufhin Bücher zu schreiben, mit Inhalten, die von Shree eingegeben wurden. Mit Seinem Segen gründeten sie zur Veröffentlichung einen Verlag:

 
Verlag Horst Heigl, Oberhaslach 6, D - 88633 Heiligenberg

www.heigl-verlag.de

oder auch: www.homa-hof-shop.de

 Bisher liegen die Bücher nur auf Deutsch vor.Letztes-Abendmahl

 

 
Zu einigen der Bücher gibt es interessante Entstehungsgeschichten, die oft mit Shree in Zusammenhang stehen.

So überreichte Horst Heigl an Shree einst einen Druck des Gemäldes „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci. Kurz darauf begann er erstaunliche Geheimnisse in dem Gemälde zu entdecken sowie ein unfassbares geometrisches System. Dieses beinhaltet auch das Konstruktionsprinzip der Pyramide von Giseh, was für Horst Heigl ein Schlüssel zur Geometrie des Agnihotra-Topfes wurde.

Wie sich später herausstellte, erzählte Shree jemand in Indien vom Inhalt des 2. Bandes „Enthüllte Geheimnisse vom Abendmahls des Leonardo da Vinci“ zu einem Zeitpunkt, an dem das Buch noch gar nicht geschrieben war.

Im Verlag erschienen auch Bücher über die praktische Anwendung des Fünffachen Pfades, wie „Der Schauspieler in Seinem Dienst“ oder „Der kleine Fakir Namu und der Fünffache Pfad“. In Vorbereitung: das biografische Werk „Erfüllte Verheißungen“.